Knoblauch 1x1

Alliin> Alliinase> Allicin

Wie bei jedem Naturprodukt ist der Gehalt an Alliin und Alliinase vom Klima, von den Jahreszeiten, vom Boden, Wind und Wasser sehr abhängig. Entsprechend kann dann wenig oder viel Allicin entstehen. Der beste Knoblauch kommt deshalb aus Südamerika.

In der Knoblauchzehe sind in einer Zelle Alliin - in einer anderen Zelle Alliinase. Wenn Sie die Knoblauchzehe anschneiden, dann reagiert Alliin mit der Alliinase und es entsteht Allicin mit dem charakteristischem Geruch. Allicin ist nun kein Wirkstoff wie stets behauptet und geschrieben wird, sondern die Muttersubstanz der schwefelhaltigen Knoblauchwirkstoffe.

Das Knoblauch-Problem: Knoblauch als Trockenpulver

Das Enzym Alliinase muß im Magen ohne Probleme die Salzsäurebarriere nehmen. Diese Barriere kann die Alliinase im saueren Magen (pH Wert von 1,5 –5), nicht nehmen. Das heißt Allicin kann nicht entstehen, denn Allicin ist auf die Alliinase angewiesen. Die Alliinase wird durch die Salzsäuere inaktiviert. Aus Allicin können dann keine Knoblauchwirkstoffe entstehen, damit ist keine Wirkung möglich. Dies betrifft Millionen von Menschen weltweit, die Knoblauch oder Knoblauchtrockenpulver einnehmen.

Knoblauch ist nicht magensaftresistent.
Quelle: Universitätsklinikum Ulm–Gleitz, Peters–medwelt 1995.

All dies betrifft nicht Strongus, denn die Knoblauchwirkstoffe sind bereits fertig in der Kapsel, die Kapsel ist magensaftresistent und löst sich erst im Dünndarm auf.

Vorsicht - Knoblauch und Trockenpulver enthält Adenosin. Bei all den Menschen mit niedrigem Blutdruck sinkt der Blutdruck zu stark ab. Damit ist die Knoblaucheinnahme in Frage gestellt oder nicht möglich. Strongus enthält kein Adenosin.